PROSA_Schriftzug_vergroessert_Kopfzeile
beraten_coachen_gestalten_vergroessert_Kopfzeile

Willkommen!

PROSA

ZUR PERSON

Zur Person

PROSA ist im Kern eine ‘Ein-Personen-Institution’, die sich nach Bedarf oder für bestimmte Maßnahmen, z.B. umfassender Maßnahmen zum betrieblichen Gesundheitsmanagement, qualifizierter externer Fachkräfte bedient und im Kompetenzverbund mit verschiedenen Institutionen in der Bundesrepublik in konkreten Einzelprojekten zusammenarbeitet.

Als ‘Ein-Personen-Institution’ möchte ich mich Ihnen an dieser Stelle etwas ausführlicher  vorstellen.

Kontakt

Angebote

Therapie,
Beratung +
Coaching

Günter Schumann
Dipl.-Sozialwirt
Heilpraktischer Therapeut
für Psychotherapie
Gestalttherapeut

Tondernstraße 31
26 127 Oldenburg

Tel. + Fax 0441 - 6835736
prosa.schumann@t-online.de

P3170191

Betriebliche Sucht-
prävention
und -hilfe

Betriebliches Gesundheits-
management

Leitbild und
Ethik

Impressum

Meine berufliche Erstausbildung habe ich in der Verwaltung des öffentlichen Dienstes absolviert. Nach Ausbildung und Berufstätigkeit nahm ich an der wissenschaftlichen Hochschule für Wirtschaft und Politik in Hamburg ein interdisziplinäres Studium mit dem Schwerpunkt Soziologie sowie den Fächern Ökonomie und Rechtswissenschaft auf. Das Studium schloss ich als Diplom-Sozialwirt ab.

Im Rahmen der anschließenden Berufstätigkeit war ich in den Arbeitsfeldern Organisation, Organisations-planung und -entwicklung, Wirtschaftlichkeitsrechnung, Einführung neuer Technologien beschäftigt und mit Führungsaufgaben betraut.

Im Bereich der betrieblichen Suchtprävention und Suchtberatung bin ich seit Ende der 80er Jahre tätig.

Theoretisch fundiert habe ich dieses mit einem Weiterbildungsstudium im Bereich Arbeitswissenschaft zum Arbeitsfeld “Betriebliche Suchtprävention” an der Universität Hannover, einer vierjährigen berufsbegleitenden Weiterbildung zum Gestalttherapeuten, der staatlichen Anerkennung als Heilpraktischer Therapeut für Psychotherapie sowie verschiedenen weiteren Qualifizierungsmaßnahmen, u.a. als NLP-Practioner, Trainer für ‘kontrolliertes Trinken’.

Berufspraktisch habe ich die Betriebliche Sozial- und Suchtberatung der Carl von Ossietzky Universität und des Studentenwerks Oldenburg, die Konfliktberatungsstelle der Universität, das Betriebliche Gesundheits-management und das Betriebliche Eingliederungsmanagement initiiert und aufgebaut und bin dort immer noch als betrieblicher Sozial- und Suchtberater sowie als Beauftragter für das BEM teilzeitbeschäftigt.

Als freiberuflicher Referent war und bin ich für verschiedene Bildungsinstitutionen tätig, z.B. Volkshochschulen, Studieninstitute der  öffentlichen Verwaltung, Berufsgenossenschaft für Gesundheit und Wohlfahrtspflege.
Im Rahmen von
PROSA berate ich seit Mitte der 90er Jahre bundesweit Behörden und Unternehmen beim Aufbau betrieblicher Suchtpräventionsprogramme und führe u.a. Schulungen für Führungskräfte durch.
Auf der Basis der praktischen und theoretischen Befassung mit ich Mitautor der “Qualitätsstandards der Betrieblichen Suchtprävention und -hilfe der Deutschen Hauptstelle (DHS) für Suchtfragen” (siehe u.a. die Website
www.sucht-am-arbeitsplatz.de der DHS).

Als Trainer arbeite ich u.a. im Kompetenzverbund mit dem Institut für betriebliche Suchtprävention Berlin e.V. (IBS) und dem Kooperationsverbund DIALOG Beratung-Training-Coaching Berlin

An der Universität Hannover bin ich im Weiterbildungsstudium Arbeitswissenschaft - Studienschwerpunkt Gesundheitsmanagement - mit einem Lehrauftrag betraut.

Pfeil nach oben

nach
oben

Veröffentlichungen:

  • Günter Schumann (1995). Alle sprechen über die Betroffenen, aber niemand spricht mit ihnen.
    In: UNI-INFO 22:Jhrg. 2/95, S.5
  • Günter Schumann (2000). Wenn der Mitarbeiter trinkt .....
    In: Oldenburgische Wirtschaft Febr.2000
  • Günter Schumann (2000). Suchtkrankenhilfe, Vernetzung und Qualitätssicherung.
    In: UNI-INFO 27.Jhrg. 4/00, S.5
  • Günter Schumann (Hrsg.)(2000). Stand und Perspektive betrieblicher Suchtprävention. Reader zur Fachtagung des Regionalen Arbeitskreises Betriebliche Suchtprävention. Verlag: Bibliotheks- und Informationssystem der Universität Oldenburg. ISBN 3-8142-0738-6
  • Günter Schumann (2001). Die Betriebliche Sozial- und Suchtberatung - ein Arbeitsfeld betrieblicher Gesundheitsförderung. In: Belschner/Gräser (Hrsg.). Leitbild Gesundheit als Standortvorteil. Bibliotheks- und Informationssystem der Universität Oldenburg.
  • Günter Schumann (2003). Gesundheitszirkel als Instrument des betrieblichen Gesundheits- managements - Ein konzeptioneller Entwurf im Rahmen des  betrieblichen Gesundheitsmanagements. Schriftenreihe BetriebSuchtGesundheit. Betriebliche Sozial- und Suchtberatung der Carl von Ossietzky Universität. Eigendruck Druckzentrum des Bibliotheks- und Informaitonszentrums der  Carl von Ossietzky Universität.
  • Günter Schumann (2004). Gesundheitsförderliches Führungsverhalten und lösungsorientierte Interventionen am Arbeitsplatz. Schriftenreihe BetriebSuchtGesundheit. Betriebliche Sozial- und Suchtberatung der Carl von Ossietzky Universität. Eigendruck Druckzentrum des Bibliotheks- und Informaitonszentrums der Carl von Ossietzky Universität.
  • Elisabeth Wienemann / Günter Schumann (2006). Qualitätsstandards für die betriebliche Suchtprävention und -hilfe der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS).
    Hamm: Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) e.V.
  • Günter Schumann (2011). Neuro-Enhancement: neuer Wein in alten Schläuchen? Doping in der Arbeitswelt. In: Konturen - Fachzeitschrift für Sucht und soziale Fragen. 32.Jahrg. Ausg. 1/2011.
    S.22-24.
  • Günter Schumann (2011). Intervention und Unterstützung - was betriebliche Suchtpräventions- programme leisten. In: Konturen - Fachzeitschrift für Sucht und soziale Fragen. 32.Jahrg. Ausg.
    2/2011. S.14-20.
  • Günter Schumann (2012). Betriebliche Intervention bei Suchtproblemen. In: Giesert/Danigel/Reuter (Hrsg.). Sucht im Betrieb - Von der Suchtprävention zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement. Hamburg: VSA Verlag. S.111-129.
  • Günter Schumann (2013). Alkohol, Medikamente, illegale Drogen - ein Problem in Pflegeberufen? Intervention und Unterstützung bei riskantem Substanzkonsum. In: A.Schäfer. mehrWert - Mitarbeiter in der Pflege. 1.Aufl. 3/2013. B.Behr’s Verlag GmbH & Co.KF Hamburg.
  • Günter Schumann (2014). Wenn es nach Alkohol riecht. Betriebliche Suchtprävention an Hochschulen. In: duz - Deutsche Universitätszeitung. 09/2014. 22.08.2014. S.81-83
Pfeil nach oben

nach
oben

© Günter Schumann - Tondernstr. 31 - 26127 Oldenburg
prosa.schumann@t-online.de

Stand: Januar 18, 2015